Raum für KörperREsilienz 
 
Begeistern. Bewegen. Bewirken

 

Raum zur KörperREsilienz

Es ist ganz einfach und unsere eigene Entscheidung, etwas selbst für die eigene KörperREsilienz zu tun und die eigene Körperweisheit zu zulassen

Über viele Jahre hinweg hatte ich das Bild vor Augen, einen Weg zu finden, der mir aufzeigt, wie ich mich wieder wie als kleines Kind bewegen kann.  Warum verlieren wir diesen Bewegungsablauf? Auf meiner Suche lernte ich viele Wege kennen und bezeichne heute die Zusammenfassung aller Wege, den Weg zur eigenen KörperREsilienz und zurück zur eigenen Körperweisheit. 


Resilienz, ein Begriff der heute mehrfach zu finden ist, aber noch kein "Mainstream oder Modewort" ist. Man findet ihn u.a. in der Cyber Security oder auch im Feuer- oder Wasserschutz. Dort ist es inzwischen essentiell, dass man sich darum kümmert, sich so gut wie möglich gegen Hackerangriffe oder die Feuergefahr und starken Regenfälle und Überschwemmungen zu schützen und flexibel agieren und reagieren zu können. 

Warum nicht auch auf uns, unseren Körper, übertragen? Etwas zu tun, das uns persönlich, selbst, eigenständig, besser unterstützt und das schon JETZT und nicht erst später, wenn was ist und ein Arzt uns eine Diagnose mitteilt.

Viele Krankheiten entstehen heute aufgrund von Fehlhaltung, fehlender oder falscher Bewegung und schlechter und/oder unausgewogener Ernährung. Aber nicht nur unausgewogene und z.B. einseitige zuckerhaltige Ernährung, sondern auch unsere Nahrungsmittel an sich sind nicht mehr so, wie es die Natur ursprünglich vorgesehen hat. Wir Menschen haben sie verändert!  

Es ist eine Entscheidung sich, um sich selbst zu kümmern! Sozusagen: " Resilience is a Choice".

Was kann ich selbst und einfach in Eigenverantwortung tun, um mit mir und meinem Körper resilient zu sein? 

Eine Sicherheit gibt es nicht, die Wege sind vielfältig und es gibt nicht DIE ANTWORT. Jede/Jeder darf es selbst herausfinden. Jede/Jeder ist individuell.  Und jede/jeder kann selbst dafür Sorge tragen, sich selbst vieles Gutes zu tun, wann und wo auch immer. Achtsam und wertschätzend! So lange jede/jeder lebt! Hier setzt mein Konzept an. 

Ich begleite und gebe Impulse, entscheiden und machen darf jeder selbst mit sich und im selbst gegebenen Rahmen. Das mag zu Beginn irritierend sein, denn es gibt keine Vorgaben und keine Regeln, wie: "wenn man das macht, dann hilft oder kommt... das Ergebnis, Schmerzen weg, das hilft bei "XYZ". Es darf gut und erleichtern und dann dürfen sich die Schmerzen verändern und auch weg gehen oder auch woanders wieder auftauchen als Bewegungs-/Veränderungsschmerz bis wieder alles gut aufgerichtet ist.

Mit Freude und Engagement berate ich gerne interessierte Menschen, darin eigenverantwortlich und eigenständig mit Neugierde sich selbst um die KörperREsilienz zu kümmern: eine Kombination aus Bewegung, Ernährung, Körperwahrnehmung, Körperhaltung, Knochensprache, Muskelvernetzung und der Absicht zur Wahrnehmung für das Sehen mit Integrationstechniken auf Basis der Neuropsychologie. Und es ersetzt niemals die Tätigkeit und Behandlung eines Arztes, Heilpraktikers, Physiotherapeuten oder Osteopathen oder anderer Berufe im Gesundheit-und Heilwesen. Meine Beratung stellt keine Behandlung im medizinischen Sinne dar. Ich stelle keine Diagnosen und die ärztlichen Anordnungen werden in keinem Fall von mir geändert. Die Beratung findet sowohl in kleinen Gruppen, als auch in Form von Einzelstunden statt (s. Angebote).


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
E-Mail
Anruf